Jägermeister Geschichte

Eine Reise durch die Zeit mit Jägermeister

1934 – 1936

Wie alles begann

Es dauerte eine Weile, bis Curt Mast die richtige Rezeptur gefunden hatte. Mal war die Mischung „zu süß“ oder ihre  „Citrusnote zu schwach“. Doch 1934 kam seine Stunde: Aus 56 Kräutern, Blüten, Wurzeln und Früchten sowie 35 Vol. % Alkohol hatte er einen geschmacksintensiven Kräuterlikör kreiert.

Ein Jahr später kam Jägermeister auf den Markt.

 

1937-1949 

Jägermeister wird immer beliebter

Zunächst kannte man Jägermeister nur regional, doch dank Anzeigen, Messeauftritten und landesweiten Handelsvertretern entwickelte sich der Kräuterlikör aus Wolfenbüttel in den Folgejahren zu einer beliebten Spirituose in Deutschland und bald trank man ihn vom Schwarzwald bis zur Nordseeküste.

1949 – 1970

Großer Auftritt im TV und in den Nachbarländern

Anfang der 1950er Jahre, als das Wirtschaftswunder in der Bundesrepublik seinen Lauf nahm, bahnte sich Jägermeister seinen Weg in die Herzen der Menschen: Liebevoll gestaltete Anzeigenmotive mit dem berühmten Jägermeister-Dackel machten das Markenprodukt immer populärer. Die ARD sendete 1955 erstmals Werbefernsehen und bereits in den 1960er Jahren gab es unter dem Titel „Der Blick durchs Jägermeister-Glas“ die ersten Werbefilme mit „Realaufnahmen von Tieren des deutschen Waldes in freier Wildbahn“ – kombiniert mit Jägermeister-Produktbildern, speziell komponierten Jägermeister-Tonstücken und einem Sprecher aus dem Off. Etwa zur gleichen Zeit begann das Unternehmen mit dem Export von Jägermeister nach Skandinavien, Österreich sowie in die Beneluxländer.